• Es stellt sich immer wieder die Frage wohin mit der OBD Buchse ?
    Nach vorne in das Armaturenbrett ?
    Nach hinten in den Motorraum ?

    Es gibt von Mercedes eine OBD Buchse mit Klappe, die man gut in das Armaturenbrett vorne einbauen kann.

    Hier die Teilenummern:
    Mercedes TN: A 2025402373 (Das Gehäuse mit Klappe für den Stecker)
    Mercedes TN: A 2025405981 (Der Stecker)
    Mercedes TN: A 0008260174 (Die Crimp-Kontake)

    Dann gibt es was universelles vom Hersteller Delphi:

    Teilnummer des Herstellers:

    Delphi 12146933 – Abdeckung für den Stecker
    Delphi 12110250 – 16 poliges OBD Buchsengehäuse – schraubbar
    Delphi 12129373-  Crimp-Buchsenkontakt (lose)
    Delphi 12160437 – Zugentlastung (optional) (2 Stck.)

    Bilder kann man sich z.B. bei www.KDS-online.com ansehen.

     

  • Im zweitenTeil sind die wesentlichen Teile des Kabelbaum schon mal aufgezeigt worden. Hier sind sie nochmal im Detail:

     

    Kabelbaum_10a

    1 T68 (Stecker zum STG)
    2 Ansauglufttemperaturfühler (war im Luftfilter des Spenders verbaut)
    3 Aussentemperaturfühler für die MFA, kann man weglassen
    4 Luftmassenmesser
    5 Ventil Tankentlüftung (Aktivkohle Filter) kann man weglassen
    6 Lambda Sonde

     

     

    Kabelbaum_10b

    7 Geschwindigkeitssignal (ursprünglich vom Getriebe des Golf – sollte simuliert werden; ist aber kein Muss)
    8 OT Geber
    9 T 28 Motorstecker
    10 Klopfsensor am Motor

     

     

    Kabelbaum_10c

    11 Stecker zur Zentralelektrik, können entweder abgeschnitten, oder aus den Steckergehäusen entfernt werden
    12 Stecker für die ursprünglichen Funktionen, wie Licht, Bremsflüssigkeit etc. können alle entfernt werden

     

     

    Einige Verbindungen müssen aufgeschnitten werden, da sie z.B. im Bereich der Massekabel mit einander verbunden wurden.

    Hier noch mal ein paar Stecker in Nahaufname:

    OT Geber
    OT Geber

     

    LMM
    Luftmassenmesser

     

    LambdaSonde

    LambdaSonde

     

    Geschwindigkeitssignal

    Geschwindigkeitssignal

    Ansaugtemperatur

    Ansaugtemperatur inkl. Fühler

     

    Tankentlüftung / Aktivkohle_Filter

    Tankentlüftung / Aktivkohle_Filter

  • Nach Ausbau des Kabelbaums vom STG zum Motor, sind hier noch Komponenten enthalten, die für den Einbau in den T3 nicht nötig sind. Diese werden vom Kabelbaum getrennt. Die gesamte Umwicklung sollte vom Kabelbaum entfernt werden. Die Durchführungsgummis für die Blinkerstecker kann man (sofern sie nicht gebraucht werden) aufschneiden und entfernen.

    Kabelbaum_1

     

    Nach dem Entfernen der Isolierung sieht der Kabelbaum dann so aus:

    Kabelbaum_2

    Im rechten Teil sind die Stecker, die an das Steuergerät gehen. In der Mitte oben die Stecker, die an der Zentralelektrik angeschlossen wurden. Im linken unteren Teil ist der Stecker, der an den Lichtkabelbaum angeschlossen wurde. Die Stecker zur Zentralelektrik hin und zur Beleuchtung, sowie Bremsflüssigskeits- und Kühlmittelüberwachung werden alle entfernt. Links oben ist der Stecker T28, der dann an den Motor angeschlossen wird.

     

    Nach dem Entfernen der überflüssigen Stecker wird es schon übersichtlicher. Beim Entfernen gilt eine Grundregel: Stecker die irgendwie an dem T68 (der der an das STG geht) oder an dem T28 (der der an den Motor geht) angeschlossen sind, werden gebraucht.

    Kabelbaum_10d

    1 T68 (wird an das STG angeschlossen)
    2 externer Aussentemperaturfühler (für die MFA)
    3 LambdaSonde
    4 Kabel die am Bus angeschlossen werden (Zündung, Temperatur etc)
    5 Zündspule
    6 AktivKohleFilter Ventil und LMM (2 Stecker)
    7 Ansauglufttemperatur
    8 Masse Kabel
    9 Geschwindigkeitssignal (war am Getriebe vom Golf) sollte simuliert werden…
    10 T28 (Motorstecker)
    11 Klopfsensor
    12 Kabel wie Öldruck, Öltemp, Wassertemp für Anzeigeinstrumente

     

     

     

     

     

  • Folgende Komponenten braucht man aus dem Spender, wenn man einen ADY, AGG oder AKR verbauen will.

    Kabelbaum vom Steuergerät zum Motor
    Kabelbaum_1

    Motorsteuergerät
    SIMOS_STG3

    Wegfahrsperre
    Lesespule für die Wegfahrsperre plus Schlüssel
    wfs1
    Kabel zum Anschluss der Wegfahrsperre
    wfskabel

    Temperaturfühler für Ansaugtemperatur
    Ansaugtemperatur

    OBD Steckergehäuse
    OBDStecker1
    ggfs. Temperaturfühler für Aussentemperatur

    Relais für das Steuergerät und die Benzinpumpe
    Relais_2

  • Da ich auf ADY umrüste, habe ich folgende 2E Teile zu verkaufen:

    – Motor: Zylinderkopf inkl.:
    Ansaugbrücke (mit Gasdüsen), Einspritzleiste, Rumpfmotor (mit Golfölwanne, ohne Ölpumpe)

    – Leerlaufregelventil

    Bitte bei Interesse eine Email an Olaf ät Tempelmeier Punkt de schreiben.

     

     

  • Wenn man einen älteren Standard (Benziner 4Zyl.) Drehzahlmesser am 2E  (egal aus welchem Spender) anschliessen will, so wird das nicht an eine Signalleitung aus dem Steuergerät getan, sondern auf die althergebrachte Weise.

    An der Klemme 1 !

    Die Klemme 1 findet man an „der Zündspule“, genauer dem Zündtrafo. Hinter dem Zündtrafo (also auf der Rückseite) befinden sich – jenach Ausführung- 2 Schrauben die mit 15 und 1 bezeichnet sind, oder eine kleine schwarze Kappe unter der zwei Kontakte verborgen an denen sehr klein und schlecht lesbar 1 und 15 dran stehen.

    Der Kontakt mit 1 beschriftet ist die sagenumwobene Klemme 1.

    Hier wird jetzt das Kabel vom Benzinerdrehzahlmesser aus dem Bus angeschlossen.

    Wenn der Bus vorher einen Dieselmotor hatte, dann ist es bis zum schwarzen Kasten im Motorraum ein rot-schwarzes Kabel, war es ein Benziner ist es ein grünes.

    Ab dem schwarzen Kasten ist es dann ein grünes Kabel, welches zum Instrumententräger nach vorne geht.

  • Beim letzten Umbau habe ich mal ausprobiert, ob man nicht die serienmässig mitgelieferte Klemme W der Lichtmaschine des 2E für den Diesel DZM nutzen kann.

    Für die die schon Bescheid wissen worum es geht: Ja es funktioniert!

    Die LiMa des 2E hat einen Kombistecker mit dem D+ und die Klemme W abgegriffen werden. Da aber das Drehzahlsignal beim GolfPassatToledo über das Steuergerät zum DZM kommt, hat man das Kabel für die Klemme W weggelassen. Hier kann man das Kabel einfach nachrüsten und an die im Dieselbus original vorhandene Leitung im Motorraum (rot-schwarzes Kabel) anschliessen.

    Der DZM als solches kann über einen kleinen Poti an der Rückseite des Gehäuses (unter einem kleinen Aufkleber versteckt) justiert werden.

    Wenn man über einen Computer mit OBD Software und entsprechendem Adapter verfügt, kann man sich hier die korrekte Drehzahl zum Abgleich holen.

    Tags: , , ,

  • Ich habe von meinem guten Freund Stefan eine VDO Öltemperaturanzeige mit 52mm Durchmesser geschenkt bekommen.

    Und am 2E Motor ist ein Öltemperaturfühler am Ölfilter verbaut. Auf dem BIld das Teil worauf der Stecker mit dem grün/schwarzen Kabel steckt.

    Ohne zu wissen ob Fühler und Anzeigeinstrument zusammenpassen, habe ich es heute einfach mal ausprobiert… und siehe da:

    Es passt…. FAST ! Ein Test mit der OBD Temperaturanzeige ergab dass die Temperaturen ungefähr passen…
    ein Test mit dem Fühler in kochendem Wasser ergab eine Abweichung nach unten von 10° … d.h. wenn man ein VDO / Motometer Instrument nutzen möchte, muss man sich doch den passenden Geber besorgen… aber wenigstens ist sonst alles vorbereitet ;o)

  • Hier ein Bild von dem Kabelbaum der bei dem Umbau Verwendung finden wird.

    ? kabel1.jpg

    Bei der Wahl des Motors sollte folgendes beachtet werden das es Unterschiede in den Kabelbäumen zwischen VW Golf, VW Passat oder Seat Toledo gibt. In meinem eigenen T3 wurde der Kabelbaum vom Passat verwendet.

    Man? sollte man darauf achten das man einen Kabelbaum Bj.>92 bekommt. Die ersten Steuergeräte im Passat waren nicht Diagnose-fähig und sind an der Kennung „ED“ in der Teilnummer zu erkennen. Die neueren Steuergeräte besitzen die Kennung „FL“ und sind OBD2-Diagnose-fähig. Die 35i-Steuergeräte besitzen einen 38poligen-Anschluss.

    Im Golf wird ein Steuergerät verwendet das noch weitere Diagnose-Möglichkeiten bietet insgesamt etwas „moderner“ ist. Hier wird ein? 45poliger-Stecker verwendet. Einen solcher Kabelbaum findet auch hier Verwendung.

  • Hier mal das Pin-Layout der verschiedenen Steuergeräte für den 2E

    Passat 35i, 38-polig, „FL“ Diagnose-fähig

    Pin Farbe Belegung/Signal
    1 bl/sw Drosselklappenpoti Aus1
    2 bl/ge Einspritzventile
    4 gn/ge Magnetventil Aktivkohlefilter
    5 sw/ge Druckschalter Servolenkung
    7 ge/bl Kraftstoffpumpenrelais
    8 li Lambdasonde
    10 gn/rt 1 Grundplatte
    11 gn/ws Hallgeber
    12 rt/bl Drosselklappenpoti An2
    13 br/ws Masse1 im Leitungsstrang Digifant
    14 br/gn Geber Kühlmitteltemperatur
    15 bl/ge Geber Ansauglufttemperatur
    20 br Massepunkt nahe Batterie
    25 ws Ventil Leerlaufstabilisierung
    26 rt/gn 50 Grundplatte
    27 gn/sw Entstufe Zündtrafo
    29 br/sw Masse Motorblock
    30 rt/sw Hallgeber
    32 gr/ws Diagnose Leitungsstecker
    33 sw A bschirmung Lambdasonde von An8
    35 gr/sw Leerlaufschalter
    36 sw/ws Stromversorgungsrelais
    37 gn Steckerbindung
    38 sw/ge Stromversorgungsrelais?

    Golf 3 GTI, 45-polig

    Pin Belegung/Signal
    1 Masse
    2 Steuersignal Einspritzventile
    3 – nicht belegt –
    4 Klemme 30
    5 Servolenkungssensor
    6 Steuersignal Kaltstartventil
    7 Steuersignal Zündspule
    8 Steuersignal an Hauptrelais
    9 Abschirmung Klopfsensor
    10 MFA
    11 Geschwindigkeitsmesser
    12 Kühlmitteltemperatursensor
    13 Klimaanlagensensor
    14 Luftmengenmesser
    15 Automatikgetriebesensor
    16 Steuersignal Luftmengenmesser
    17 Lambdasonde
    18 Leerlaufschalter
    19 Drehzahlsignal
    20 Steuersignal Lambdasondenvorwärmung
    21 Abschirmung Lambdasonde
    22 – nicht belegt –
    23 Hauptrelais
    24 – nicht belegt –
    25 – nicht belegt –
    26 – nicht belegt –
    27 – nicht belegt –
    28 – nicht belegt –
    29 – nicht belegt –
    30 Steuersignal an Leerlaufregelungsventil
    31 Steuersignal Kraftstoffpumpenralais
    32 Klemme 50
    33 Steuersignal Tankentlüftung
    34 Masse Klopfsensor
    35 Masse Sensoren
    36 Klopfsensor
    37 Lufttemperatursensor
    38 Klemme 15
    39 Klimaanlagensensor
    40 Drosselklappenpotentiometer
    41 Steuersignal Drosselklappenpotentiometer
    42 Masse Lambdasonde
    43 Diagnose
    44 Hallgeber
    45 Steuersignal Hallgeber
    digifant2.jpg

  • Hier eine Auflistung der Steckerbelegungen im T3-Verteilerkasten beim Benziner und Diesel. Die Zuordnung zum 2E-Kabelbaum werde ich zu einem späteren Zeitpunkt posten wenn ich begonnen habe den Kabelbaum anzupassen:

    Dreipoliger Stecker beim Diesel
    Schwarz Kl.15
    Blau D+

    Zweipoliger Stecker beim Benziner
    schwarz Kl.15
    Einpoliger Stecker beim Benziner
    Blau D+

    Die beiden 7fach-Stecker sind bei beiden Modellen identisch:?

    Steckverbindung 7fach im Verteilerkasten (Motor)
    1 bl/sw Öldruck 0.3
    2 ge/ro Geber Kühlmittel Temp
    3 bl/gn Schalter Kühlmittel
    4 br Masse
    5 gn Drehzahlsignal
    6 ro/sw Kl.50
    7 ge Öldruck 0.9

    Steckverbindung 7fach im Verteilerkasten (Beleuchtung)
    1 sw/ws Blinker links
    2 sw/gn Blinker rechts
    3 sw/ro Bremslicht
    4 sw/gr Rückfahrlicht
    5 gr/sw Schlusslicht links
    6 gr/ro Schlusslicht rechts
    7 br Masse

  • Hinweis: Artikel noch in Arbeit, Änderungen sind noch möglich…
    ?
    Ich habe mir mal die Zeit genommen und den Motor-Kabelbaum des Golf 3 GTI vorgenommen und die verschiedenen Leitungen, Farbcodes, usw aufgeführt. Die Bezeichnungen orientieren sich an den Stromlaufplänen, die Farbkennungen sind vom mir vorliegenen Kabelbaum übernommen worden.
    ?
    Dabei habe ich den Kabelbaum in verschiedene Bereiche aufgeteilt:
    • das Ende mit den Anschlüssen für die Zentralelektrik im Innenraum
    • der eigentliche Motorkabelbaum mit dem Stecker T45 für das Steuergerät am Ende
    • der Ast mit Anschlüssen für die meisten Geber direkt am Motor hinten dem runden Stecker T28a
    Wenn der Kabelbaum für den T3 umgebaut wird dann kann der Bereich hinter T28a so bleiben wie bisher. Der komplette Hauptstrang des Kabelbaums sollte entmantelt, Leitungen eingekürzt und neu ummantelt werden. Auf diesen Arbeitsschritt gehe ich aber erst später ausführlich mit Skizzen und Fotos ein.
    ?
    Belegung T45 (Steuergerät) im Detail
    ?
    Pin Farbe Signal Stecker
    1 Br Masse Masse 94
    2 Br/ge Steuersignal Einspritzventile G3G4/2
    7 Gn Steuersignal Zündspule T3/2
    8 Sw/we Steuersignal Hauptrelais G1/7
    9 Sw Abschirmung Klopfsensor T3g/3
    10 Li/we MFA T1
    11 Bl/we Geschwindigkeitsmesser W
    12 Br/gn Kühlmitteltemperatursensor G2G27/3
    14 Bl/gr Luftmengenmesser T5/2
    16 Bl/sw Steuersignal Luftmengenmesser T5/3
    17 Br/we Lambdasonde T4/4
    19 Gn/gr Drehzahlsignal ????? G1/12
    20 Bl/br Steuersignal Lambdasondenvorwärmung T4/2
    21 Sw Abschirmung Lambdasonde ?
    23 Ge/sw Hauptrelais G1/10
    30 we Steuersignal Leerlaufregelungsventil N71/3
    31 Ge/bl Steuersignal Kraftstoffpumpenrelais G1/3
    32 Ro/gn Zündsignal Kl. 50 F/5
    33 Gn/ge Steuersignal Tankentlüftung N80/2
    34 Ge Masse Klopfsensor T3g/2
    35 Br/ro Masse Sensoren T5/4 T28a/14
    36 We Klopfsensor T3g/1
    37 Ge/we Lufttemperatursensor T5/1
    39 Gn Klimaanlagensensor T2n
    40 Ro/bl Drosselklappenpotentiometer G69/2
    41 Ro/we Steuersignal Drosselklappenpotentiometer G69/1
    42 Gn/ge Masse Lambdasonde T4/3
    43 Gr/we Diagnose ?
    44 Gn/we Hallgeber G40/2
    45 Ro/sw Steuersignal Hallgeber G40/3
    Steckverbindungen hinter dem Stecker T28a
    ?
    Massepunkt 15 (Zylinderkopf)
    1 Br/ws T28/25 Massepunkt für MFA, etc

    ?

    Massepunkt 18 (Motorblock)
    1 br G2/G27/2 (Wassertemp/ZK)

    ?

    F1 – Öldruckgeber 1.8bar
    1 Ge ZE G2/10 über T28a/20

    ?

    F22 – Öldruckgeber 0,3bar
    1 Bl/sw ZE G2/11 über T28a/28

    ?

    G8 – Öldtemperatur
    1 Gn/sw ZE G2/1 über T28a/7

    ?

    G69 – Drosselklappenpotentiometer
    1 Ro/we T45/41 über T28a/4
    2 Ro/bl T45/40 über T28a/3
    3 Br/we T45/35 über T28/14

    ?

    G40 – Hallgeber
    1 Br/we T45/35 über T28a/14
    2 Gn/we T45/44 über T28a/18
    3 Ro/sw T45/45 über T28a/10

    ?

    G3/G4 – Stecker Einspritzleiste
    1 Ro ZE Z1 über T28a/17
    2 Br/ge T45/2 über T28a/8

    ?

    N71 – Leerlaufregelungsventil
    1 Sw G2/4 über T28a/1
    2
    3 We T45/30 über T28a/2

    ?

    G2/G27 – Geber Kühlmittel am ZK-Flansch
    1 Br/we T45/35 über T28a/14
    2 Br Massepunkt Motorblock (18)
    3 Br/gn T45/12 über T28a/19
    4 Ge/ro T28a/27 auf G3 (XXX)

    ?

    Steckverbindungen im Motorkabelbaum
    ?
    T1b
    1 Bl F/3 Lichtmaschine D+

    ?

    ?
    T3 – Stecker Zündspule
    1 Br Masse
    2 Gn T45/7
    3 Sw G1/4

    ?

    T3g – Stecker Klopfsensor
    1 We T45/36
    2 Ge T45/34
    3 Sw T45/9

    ?

    T4 – Stecker Lambdasonde
    1 We/li G1/8 abgesicherter Relais-Kontakt Benzinpumpe
    2 Bl/br T45/20
    3 Gn/ge T45/42
    4 ? T45/17

    ?

    T5 – Stecker LMM
    1 Ge/we T45/37
    2 Bl/gr T45/14
    3 Bl/sw T45/16
    4 Br/ge T45/35
    5

    ?

    G17 – Aussentemperatur
    1 Br/Ws G1/2
    2 Ws/ro G2/2

    ?

    N80 – Taktventil Aktivkohlefilter
    1 Sw G2/4 (Plusleitung StG)
    2 Gn/ge T45/33

    ?

    Steckverbindungen Zentralelektrik (Hinter der Karosseriedurchführung)
    ?
    T1
    1 Li/we T45/10 MFA-Signal ???

    ?

    T2n
    1 gn T45/39 Steuersignal von Klimaanlage

    ?

    W
    1 Bl/we Geschwindigkeitssignal vom KI T28/7

    ?

    Stecker Kraftstoffpumpe
    1 Ge/bl Steuersignal von T45/31
    2 Ge/gn Signal zu G1/3

    ?

    ?
    F – Zentralelektrik? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?
    3 Bl T1b D+ Lichtmaschine
    5 Ro/gn T45/32 Kl.50 Zündsignal
    6 Sw/ro T2k/1 Rückfahrscheinwerfer
    7 Sw/gn T2k/2 Rückfahrscheinwerfer

    ?

    G1 – Zentralelektrik
    2 Br/ws G17/1 Aussentemperatur
    3 Ge/gn Kommt von T45/31 Steuersignal Kraftstoffpumpe über einzelnen Stecker ??
    4 Sw T3/3 Kl.15 für Zündspule
    7 Sw/we T45/8 Schaltsignal für Relais
    10 Sw/ge Kl.30 Spannung vom Hauptrelais geschaltet zum Steuergerät
    12 Gn/gr Drehzahlsignal ???

    ?

    G2 – Zentralelektrik
    1 Gn/sw Öltemperatur G8
    2 Ws/ro G17/2 Aussentemperatur
    4 Sw Kl. 15 Plusleitung für Geber und StG 10A abgesichert
    10 Ge Öldruck 1,8bar F1
    11 Bl/sw Öldruck 0,3bar F22

    ?

    ?

  • Gerade nach dem Einbau des Motors funktioniert vielleicht noch nicht alles sofort wie erwartet, hier kann die Diagnose-Funktion des Steuergeräts schnell weiterhelfen um Fehler zu beheben.

    Das Steuergerät im Passat ist ab Ausführung FL diagnose-fähig. Die Golf3-StG sind alle diagnosefähig.
    Die Simos STGs (ADY, AGG, AKR) sind auch alle diagnosfähig.

    Neben einem OBD-Interface mit passender Software (z.B. VAG-COM) wird natürlich der Anschluss im Fahrzeug gebraucht. Sollte man von seinem Spenderfahrzeug den Anschluss nicht dazubekommen haben kann man sich auch mit Neuteilen weiterhelfen:

    Stecker-Gehäuse 1H0 972 695 (ca. 4Euro)

    3x Einzelleitung 000 979 131 (werden meistens allerdings nur im 5er Pack verkauft) 1qmm Querschnitt, 1,5mm Raster

    Belegung OBD- Diagnosestecker

    OBDStecker1 OBDStecker2
    Die Buchse auf den Bildern stammt aus einem 95er Golf mit ADY Motor; für den 2E mit Diagnose sollte das gleiche gelten.

    Pin 16 +12Volt Bordspannung (rot- weisses Kabel)

    Pin 7 K-Line (grau weisses Kabel)

    Pin 4 Masse (braunes Kabel)

     

    Für die passende Software: Bitte achte darauf, dass die Software das VAG Protokoll KW 1281 unterstützt. Die Digifant oder die Simos können noch nicht OBD II !

     

    Tags: , ,

   

Recent Comments

  • Christian:...unter Meßwertblock 001 nicht die nullen so...
  • Hi hab das heute mal versucht da mein motor nicht mehr gesch...
  • Hi kennt jemand die genauen Unterschiede zwischen 2e und ADY...
  • Hallo zusammen, brauche mal eure Hilfe bezüglich des...
  • Hast du schon ein paar Bilder gemacht ? grade die KW entlüf...